Alarmstufe bringt Schulen an ihre Belastungsgrenze

Der BLV fordert mehr Tests, mehr Luftfilter, Ausgleichsstunden und mehr Flexibilität für Schulen.

BLV zur Alarmstufe und zur Corona-Lage an Schulen:

  • Maskenpflicht allein reicht nicht aus
  • weitere Unterstützungsmaßnahmen erforderlichFazit: Alarmstufe bringt Schulen an ihre Belastungsgrenze

Stuttgart, den 16. November 2021 „Die Alarmstufe bringt die Schulen erneut an ihre Belastungsgrenze. Daher fordere ich die Politik auf entschlossen zu handeln, damit Lehrkräfte und Schulleitungen ihren Job in der aktuellen Krisenlage weiterhin gut machen können. Das Ziel der Kultusministerin ist richtig: so viel Präsenzunterricht wie möglich. Dafür braucht es aber dringend mehr als die bisherigen Maßnahmen“, sagt der BLV-Vorsitzende Thomas Speck heute in Stuttgart. Nach einer BLV-Umfrage bei mehr als 1.600 Lehrkräften entfallen auf das neue „Pflichtfach Testen” im Durchschnitt mehr als 60 Minuten Unterrichtszeit pro Woche. Externe Unterstützung oder Ausgleichsstunden wie in NRW sind nicht vorhanden.

Der BLV fordert folgende zusätzliche Maßnahmen:
1) Die Antigen-Schnelltests in Schulen auch auf geimpfte Personen ausweiten.
2) Weitere mobile Luftfilteranlagen und CO2-Ampeln anschaffen.
3) Schulen durch externes Personal beim Testen, bei Impfaufklärung und Impfangeboten unterstützen.
4) Ausgleichsstunden für die durch das Testen verlorene Unterrichtszeit wie etwa in NRW.
5) Schulleitungen brauchen kurzfristig mehr Zeit, um auf die angespannte Lage zu reagieren, die erneut eine verstärkte Kommunikation mit Schülern, Eltern, Betrieben, Gesundheitsämtern erfordert. Daher braucht es eine Entlastung durch Assistenzpersonal.
6) Entlastung der Lehrkräfte und Schulleitungen von nicht dringenden Aufgaben.
7) Schulen brauchen flexible Entscheidungsmöglichkeiten, um einzelne Klassen zeitweise im Fernunterricht beschulen zu können.

„Ich stimme der Kultusministerin zu, wenn Sie fordert, dass die Schulen nicht schon wieder die Hauptlast der Coronakrise tragen dürfen. Dafür brauchen Lehrkräfte und Schulleitungen dringend weitere Unterstützung”, so Speck abschließend.

 

Der BLV hat in einer Umfrage die Berufsschullehrer/-innen Baden-Württembergs zur aktuellen Situation bezüglich der Corona-Schnelltests während bzw. vor der Unterrichtszeit befragt. Mehr als 1600 Personen beteiligten sich an der Umfrage im September/Oktober 2021.

Alarmstufe Schaubild 2: Wer testet?Alarmstufe Schaubild 3: Wie oft wird getestetAlarmstufe Schaubild 4: Wann wird getestetSchaubild 5: Verlorene Unterrichtszeit pro Testtag

Hier finden Sie die Pressemitteilung.


Zum Seitenanfang