Sabine Reitzig

5 Fragen an Sabine Reitzig

1. Was bringt die Arbeit im BLV?

Der BLV setzt sich insbesondere für die Lehrkräfte im Arbeitnehmerverhältnis ein. Dabei achtet der BLV mit seinen Arbeitnehmervertreterinnen und Arbeitnehmervertretern besonders darauf, dass deren Interesse an einer Gleichbehandlung im Verhältnis zu den verbeamteten Kolleginnen und Kollegen im Auge behalten und ausgebaut wird. Hierfür tritt der BLV streitbar ein und setzt die Arbeitnehmerinteressen erkennbar für die Lehrkräfte i.A. durch.

2. Wie und wo bringst Du Dich in die BLV-Arbeit ein?

Seit der Personalratswahl 2010 und meiner damit verbundenen Wahl in den Örtlichen Personalrat an der Max-Weber-Schule in Freiburg, arbeite ich vertrauensvoll mit dem BLV in allen arbeits- und tarifrechtlichen Fragen des Kollegiums zusammen. Mit der Personalratswahl im Mai 2019 wurde ich, unterstützt durch den BLV, in den BPR BS und HPR BS gewählt. Nach erfolgreicher Wahl konnte ich als Arbeitnehmervertreterin den stellvertretenden Vorsitz im BPR BS am RP Freiburg und ab 2020 zusätzlich den stellvertretenden Vorsitz im HPR BS  am Kultusministerium in Stuttgart einnehmen. In beiden Gremien vertrete ich auch die Interessen des BLV. Im März 2020 wurde ich von der Delegiertenversammlung des BLV zur Leiterin des BLV-Referats Lehrkräfte im Arbeitnehmerverhältnis (L. i. A.) in der Nachfolge von Ottmar Wiedemer gewählt. Über das mir entgegengebrachte Vertrauen habe ich mich sehr gefreut und stelle mich mit Engagement den gestellten Herausforderungen.

    3. Wenn Dir die Kultusministerin für eine Minute zuhören würde, was würdest Du sagen wollen?

Wir brauchen mehr Unterstützung für das berufliche Schulwesen mit seinen Besonderheiten und Herausforderungen. Nur das berufliche Schulwesen stellt einen ehrlichen Spiegel der Gesellschaft dar. Die dort üblichen, multinationalen, multikulturellen und multireligiösen Klassenstrukturen fordern die ganze Lehrkraft in fachlicher wie auch erzieherischer Hinsicht. Soll die angestrebte Integration der Schülerinnen und Schüler an beruflichen Schulen in das System Schule, Betrieb und Land ehrlich gelingen, brauchen die Lehrerinnen und Lehrer deutlich mehr staatliche Unterstützung.

    4. Wer oder was inspiriert dich?

Das ehrenamtliche Engagement vieler Einzelner im Verband und die gemeinsame Überzeugung für die richtige Sache einzustehen. Sich selbst für die Kolleginnen und Kollegen einzusetzen, ihre berechtigten Interessen an der entscheidenden Stelle vortragen und durchsetzen zu können.

„Gemeinsam sind wir stark“

    5. Setze fort, wie Du willst: Der BLV…

ist ein Verband, der mit über 10.000 Mitgliedern eine starke Interessengemeinschaft bildet, die von der Landespolitik geachtet und respektiert wird. Aus dieser starken Position heraus hat der BLV die Möglichkeit, die Interessen für die Lehrerinnen und Lehrer an den beruflichen Schulen klar zu formulieren und spürbar durchzusetzen.


Alle Experten/innen
Zum Seitenanfang