Otto Deubel

5 Fragen an Otto Deubel

Was bringt die Arbeit im BLV?

Vertiefte persönliche Kenntnisse in den Aufbau und die Zusammenhänge der Bildungslandschaft in Baden Württemberg zu bekommen.

Öffentlichkeitsarbeit und politisches Engagement betreiben zu können.

Kolleginnen und Kollegen zu informieren und personalrechtlich zu schulen.

Als Verbandsmitglied und Personalrat am „Netzwerk“ innerhalb der Beruflichen Schulen mitzuwirken.

Viele gute und bereichernde Begegnungen mit Menschen bringen einen großen persönlichen Gewinn

Wie und wo bringst Du Dich in die BLV-Arbeit ein?

Als Personalvertreter: Vorsitzender des Bezirkspersonalrats Berufliche Schulen beim Regierungspräsidium Stuttgart (BPR BS).

Als Verbandsvertreter: Stellvertretender Landesbezirksvorsitzender in Nordwürttemberg und schwerpunktmäßig zuständig für gewerbliche Schulen.

Mitarbeit in zahlreichen Arbeitsgruppen, Ausschüssen und Verbandsgremien auf Landesebene.

Wenn Dir die Kultusministerin für eine Minute zuhören würde, was würdest Du sagen wollen?

Nützen wir die eine Minute um über die Bedeutung des Beruflichen Schulwesens für unsere Jugendlichen, für unsere Gesellschaft, für den Wirtschaftsstandort Baden Württemberg nachzudenken.

Danach vereinbaren wir einen ausführlichen Gesprächstermin zu diesem Thema…

Wer oder was inspiriert dich?

Menschen die vor mir, mit mir und nach mir Zeit und Kraft investiert haben bzw. derzeit und zukünftig aufwenden, um diese ehrenamtliche Arbeit für „unser Ländle“ zu leisten.

Setze fort, wie Du willst: Der BLV…

… steht für Berufliche Schulen und vertritt dessen Lehrkräfte!


Alle Experten/innen
Zum Seitenanfang