Michaela Keinath

5 Fragen an Michaela Keinath

1. Was bringt die Arbeit im BLV?

Die Arbeit des BLV verleiht uns als Lehrerinnen und Lehrer an beruflichen Schulen eine Stimme in den Bereichen Kultus und Politik und vertritt unsere Interessen nachhaltig.

2. Wie und wo bringst Du Dich in die BLV-Arbeit ein?

Seit März 2017 leite ich das Referat HPSL und kümmere mich um die vielfältigen Themen dieses Fachbereichs. Als Mitglied des Referats Junglehrer und kümmere mich somit um die Belange junger Kolleginnen und Kollegen in der Ausbildung und deren ersten Dienstjahren. Durch die Mitarbeit im Arbeitskreis Homepage kann ich aktiv den online-Auftritt des BLV mitgestalten.

3. Wenn Dir die Kultusministerin für eine Minute zuhören würde, was würdest Du sagen wollen?

Die hervorragende Arbeit der beruflichen Schulen bzw. ihrer Lehrkräfte muss endlich wertgeschätzt und honoriert werden, d.h. die Lehrerversorgung muss weiter verbessert werden, Kürzungen von Eingangsbesoldung und Beihilfe müssen zurückgenommen werden und es müssen Freiräume für die wichtige pädagogische Arbeit der Kolleginnen und Kollegen geschaffen werden.

4. Wer oder was inspiriert dich?

Die Zusammenarbeit mit interessierten, engagierten Kolleginnen und Kollegen inspiriert meinen Alltag und motiviert mich, gemeinsam für unser Bildungssystem etwas zu bewegen.

5. Setze fort, wie Du willst: Der BLV…

… vertritt kompetent und mit viel Erfahrung die Interessen der beruflichen Schulen und ihrer Kolleginnen und Kollegen und bietet Interessierten die Möglichkeit, über den Tellerrand hinaus einen Blick in Kultusverwaltung und Bildungspolitik.


Alle Experten/innen
Zum Seitenanfang