Swantje Göschel

5 Fragen an Swantje Göschel

1. Was bringt die Arbeit im BLV?

Der BLV setzt sich für eine persönlichkeits- und gesellschaftsfördernde Entwicklung der beruflichen Bildung ein. Er hat dabei ein besonderes Augenmerk auf die Situation der Lehrkräfte und setzt sich hier für günstige Rahmenbedingungen ein. Ungünstige Tendenzen werden über seinen Einsatz auf verschiedenen Ebenen bekämpft.

Intensiv arbeitet der BLV hier mit den Ansprechpartnern zusammen, konstruktiv und gegebenenfalls auch konfrontativ. Er ist Impulsgeber und Mahner.

Über allem stehen die adäquaten Bedingungen für die Schülerinnen und Schüler im beruflichen System. Wir setzen uns dafür ein, die Durchlässigkeit und Vielfältigkeit des beruflichen Schulsystems weiterhin aufrechtzuerhalten. Eine Nagelprobe stellt hier der schulische Umgang mit den Flüchtlingen dar, der die umfassende gelingende Integration zum Ziel hat.

2. Wie und wo bringst Du Dich in die BLV-Arbeit ein?

Ich leite das Referat Allgemeinbildung und bin Mitglied des geschäftsführenden Vorstands. Im Referat setzten wir uns für die Wahrung der Fächer und die Aktualisierung der Inhalte ein. Die allgemein bildenden Fächer sind einerseits die Grundlage für den fach- oder berufsbezogenen Unterricht und fördern andererseits die überfachlichen Kompetenzen, welche in einer zunehmend komplexer werdenden Welt wesentliche Lebens- und Berufskompetenzen sind. Wir sind hierzu u.a. im Austausch mit dem Kultusministerium und dem Landesinstitut für Schulentwicklung.

Wir sind Ansprechpartner für Belange der Kollegen und bieten Fachtagungen zu ergänzenden Rahmenbedingungen und Problemstellungen insbesondere für die Kolleginnen und Kollegen aus der Allgemeinbildung an. Bisher haben wir Tagungen zu den Themen Inklusion, Prävention und individuelle Förderung durchgeführt. Letztere in Zusammenarbeit mit dem Berufsschullehrerverband aus Bayern. Derzeit sind wir in der Phase der Planung für eine Tagung zur Beschulung von Flüchtlingen und Zugewanderten (Sie wird am 21.7.2017 in Karlsruhe stattfinden. Details werden im nächsten BLV Magazin und auf Flyern veröffentlicht).

Ab dem nächsten Schuljahr werde ich mich zusätzlich für den BLV mit meinen Erfahrungen in allen drei Schultypen als Mitglied des Bezirkspersonalrats in Karlsruhe einbringen. Meine Ausbildung als contextueller Coach setze ich in diesem Gremium gern für die Kollegen ein.

3. Wenn Dir die Kultusministerin für eine Minute zuhören würde, was würdest Du sagen wollen?

Schön, dass Sie und das Kultusministerium die Handlungsempfehlungen der Enquetekommission „Fit fürs Leben in der Wissensgesellschaft –berufliche Schulen, Aus- und Weiterbildung“ weiterhin für die Schülerschaft und dadurch auch für die Kolleginnen und Kollegen im Blick haben und umsetzen. Die Förderung der Ausbildungs- und Berufsreife war und ist hier, neben der Vermittlung des Bildungskanons sowie der sozialen Kompetenzen, ein wichtiger Faktor. Ein maßvoller Klassenteiler, räumlich- sächliche Ausstattungen in guter Qualität sowie genügend Fortbildungsmittel sind wichtige Faktoren für das Gelingen.

Bitte behalten Sie die bewährte Vielfältigkeit des beruflichen Schulsystems, welches für die vielfältigen und sich wandelnden Anforderungen heute und zukünftig prädestiniert ist, bei. Es ist in seiner Ausprägung richtungsweisend. Die Oberstufe der Gemeinschaftsschule ist keine Alternative- sie begrenzt die zur Verfügung stehenden Ressourcen

Bitte sorgen Sie dafür, dass die Ausweitung der Aufgabenfelder für die Kolleginnen und Kollegen nicht zu Überlastungssituationen führen.

4. Wer oder was inspiriert dich?

Mich inspiriert es auf der Verbandsebene einen Beitrag für die Verbesserung der Arbeitsbedingungen von den Kollegen zu leisten und dadurch die Schülerschaft zu unterstützen. Ein Beispiel hierfür sind die bisherigen Fachtagungen des Referats Allgemeinbildung. Denn vermeintliche Nachteile oder Belastungen, wie die Inklusion, Prävention oder der gestiegene Bedarf an individueller Förderung sowie die Beschulung von Flüchtlingen, stellen uns Kollegen vor zusätzliche Herausforderungen! Im Sinne von Joseph Beuys ist der „Nachteil“ der Vorteil, er intensiviert unseren umsichtigen Umgang mit unseren Schülerinnen und Schülern und trägt dadurch zur Stärkung der Schüler hinsichtlich ihres Wissens und ihrer Persönlichkeitsreifung bei, ein Prozess, den wir, so ganz nebenbei, gleichermaßen selbst durchlaufen.

5. Setze fort, wie Du willst: Der BLV…

…. ist für mich der kompetente Verband, der sich intensiv und gezielt für die Kollegen des beruflichen Schulsystems einsetzt und über einen Expertenreichtum verfügt. Die politische Wirkung des Verbandes konnte durch die Fusion der Einzelverbände enorm gesteigert worden.


Alle Experten/innen
Zum Seitenanfang