Demo in Stuttgart: Der BLV ist dabei!

Bei der Corona-konform organisierten Demo in Stuttgart verkündete der BLV lautstark und bildgewaltig seine Forderungen.

BLV zu den landesweiten Warnstreiks und Protesten im öffentlichen Dienst

  • Corona-konforme Demo im verkleinerten Rahmen
  • Beamtenbund/Tarifunion fordern fünf Prozent mehr Gehalt

Stuttgart, den 23. November 2021 Zur Protestkundgebung von Beamtenbund und BLV kamen heute etwa 400 Vertreterinnen und Vertreter aus allen Teilen Baden-Württembergs in Stuttgart zusammen. Unter Einhaltung der Coronaregeln fand die Demonstration in verkürzter Form, dafür aber bildgewaltig statt. Mit riesigen Buchstaben zeigten die Teilnehmenden, dass sie stellvertretend für tausende Beschäftigte stehen. Sie forderten den Finanzminister auf, die bisherige Blockadehaltung aufzugeben. „Immer noch gibt es kein Angebot der Länder. Trotz Corona treibt man uns in den Warnstreik und auf die Straße“, sagt der BLV-Vorsitzende Thomas Speck. „Wir halten den Staat auch in der Pandemie am Laufen. Dafür haben wir mehr verdient, als bloße Dankesworte.“

 

Die Teilnehmenden machten bildgewaltig klar: wir stehen für Tausende! (Bild: BLV)

Die Teilnehmenden machten bildgewaltig klar: Wir stehen für Tausende! (Bild: BLV)

Die Verbände von Beamtenbund/Tarifunion fordern gemeinsam fünf Prozent mehr Gehalt, mindestens jedoch 150 Euro. „Jetzt sind die Arbeitgeber am Zug, bisher bieten sie nichts an. Solch ein Verhalten hat mit Anerkennung und Wertschätzung überhaupt nichts mehr zu tun“, so Speck abschließend.

 

Demo unter Corona-Bedingungen: Die Protestierenden bleiben auf Abstand und tragen Masken – auch im Freien. (Bild: BLV)

Demo unter Corona-Bedingungen: Die Protestierenden bleiben auf Abstand und tragen Masken – auch im Freien. (Bild: BLV)

 


Hier finden Sie die Bilder in hoher Auflösung:

Hier finden Sie unsere Pressemitteilung zum Download.


Zum Seitenanfang